cool IT Team-Blog

Erfahrungen mit VirtueMart und Joomla

Die Anzahl an Webshops steigt täglich und dies wirft natürlich die Frage auf welches System man nun für seinen Online Shop verwenden sollte.
Unter all den vielen Möglichkeiten findet man eine Extension namens „VirtueMart“ für das CMS Joomla. Doch umso mehr Zeit man damit verbringt, umso suspekter wird diese Variante des Online Shops.

Was spricht gegen diesen VirtueMart?

Angefangen hat der ganze Groll mit dem Update auf VM 2.0. Nach einem geglückten Update war nichts mehr wie davor. Der Warenkorb verlor an einigen guten und wichtigen Features. Die Mehrwertsteuer, welche vorher schön neben dem Preis angezeigt wurde, verschwand. Die saubere Liste der Produkte und der Kostenaufstellung verwandelte sich in eine unübersichtliche Tabelle.
Auf den ersten Blick erweckt es die Hoffnung, dass man diese Probleme durch Konfiguration im Backend noch beheben kann. Dies ist jedoch nicht der Fall. Des Weiteren gibt es Einstellungen, welche nicht übernommen werden oder anders als erwartet wirken.

Bei einem Blick in den Code dahinter wird so einiges klar. Man findet viele auskommentierte Codeblöcke und Stellen, die den Eindruck erwecken, nicht weiter implementiert geworden zu sein.
Der Standard Checkout-Prozess besteht aus einer unübersichtlichen Seite und wenn man diesen Prozess unter den Settings umstellt, ändert sich, außer Überschriften, nicht viel.

Um eine rechtlich abgesicherte Webpräsenz zu besitzen, bedarf es AGB, welchen man vor dem Bezahlen zustimmen muss. VirtueMart bietet dafür eine eigene kleine Section, wo man einen Text aktivieren kann, welchem man in weiterer Folge im Frontend zustimmen muss. Doch wider Erwarten taucht im Warenkorb nix auf. Wenn man dann wiederrum in den Code schaut sieht man einen auskommentierten Codeabschnitt, welcher eigentlich das erwartet Verhalten „handeln“ sollte.

Ein weiteres großes Problem stellt die Community da. Anders als bei Magento oder Worpresss findet man im Netz kaum Hilfe, weder zu VirtueMart noch zu Joomla. Die wenigen Foren die man findet, sind voller unbeantworteter Einträge.

Um den Online Shop so hinzubekommen wie man es von einem Webshop erwartet bedarf es viel an Implementierung und Programmierung, was bei einer bezahlten Erweiterung keinesfalls der Fall sein darf.

Alles in allem ein sehr unübersichtliches und schlampig programmiertes Tool, welches nicht zum weiter empfehlen ist.

Gar nicht cool, oder?
Verfasst: 25.11.2014 15:08:15 von Lion Hummer
Tags: joomla, Online Shop, Virtue Mart

1


Kommentare
Emile Schenk
Ja, auch meine Erfahrung mit Virtuemart ist nicht gut. Joomla ist überhaupt nicht mehr state-of-the art und ich würde heute auf Wordpress setzen. Wenn man einen einfachen Shop braucht, dann geht das mit dem Plugin WooCommerce gut mit akzeptablem Aufwand.
12.12.2014 11:03:30

Einen Kommentar schreiben



 Security code