cool IT Team-Blog

Lieb-Lieber-Liebster Award

Lieb, Lieber, Liebster Award

Lieb, lieber, liebster AwardIch wurde vor etlichen Tagen von einem lieben Bekannten für den "Liebster Award" nominiert - eigentlich eine Art Blogstöckchen, sowas wie ein Staffelholz in Form eines Interviews, dass von einem Blogger/in zum/zur anderen weitergegeben wird. Man beantwortet die Fragen und gibt das Hölzchen (in Form von eigenen Nominierungen und anderen Fragen) an andere weiter. Man wählt Blogs aus, die man gerne liest oder auch in Zukunft gerne mehr lesen möchte, also die Lieblingsblogs.

Nominiert wurden wir von Raimund Wiesinger, der einen wunderbaren, gepflegten Blog führt: http://www.spinnraum.at/blog/. Sein Eintrag zum Lieb-Lieber-Liebster-Award ist ebenfalls eine wunderbare Inspiration!

In seiner Nominierung an uns schrieb er: "Und ein Blog davon bist DU :-) Ich hoffe du nimmst es mir nicht übel und freust dich darüber, so wie ich mich gefreut habe."

Ja, lieber Raimund, ich freue mich und nehme die Einladung, das Blogstöckchen weiterzugeben, gerne an.

Und nun zu Raimunds Fragen an mich und meine Antworten:

1. Was ist das Thema deines Blogs?

Der cool IT Blog ist ein technischer Blog, der Fragen rund um Microsoft-Technologien und Webentwicklung beantwortet.

Wir berichten aus der Praxis, wir schreiben über Themen, die uns bei unserer täglichen Arbeit begegnen und deren Lösung vielleicht dem einen oder anderen weiterhelfen kann.

Die Schwerpunkte sind .NET-Entwicklung, SharePoint, SQL Server, Suchmaschinenoptimierung und Webtechnologien wie JavScript, Ajax, HTML5 und CSS3, Wordpress, Contao, Kentico, Joomla und andere.

2. Was war der Auslöser für dich, den Blog zu starten? Gibt es eine Vorgeschichte? Welche?

Die Zeit vor cool IT verbrachte ich mit Support rund um Microsoft-Entwicklung in der Programm- und Systementwicklung bei Siemens. Dort pflegten wir eine Wissensdatenbank, in der wir unsere gesammelten Erfahrungen aufschrieben. Das war ungeheuer hilfreich - die Fragen sind doch immer dieselben. Und so schreiben wir auch jetzt unsere Erfahrungen und Erkenntnisse auf, die wir im Laufe unserer Projekte sammeln. Und nachdem unsere Kunden nun nicht mehr Siemens-intern sondern am freien Markt zu finden sind, tun wir das in Form unseres Blogs.

3. Wie viel Spaß macht dir das Schreiben, wie gerne bloggst du?

Ich bin eine Quasseltante. Und wenn ich was entdeckt habe, dann will ich es teilen und schreibe ich auch gerne und ausführlich. Lästig ist es, wenn ich mir denke: Wir sollten wieder mal was schreiben und mir fällt aber nichts ein.

4. Wie kommst du zu interessanten Themen für deinen Blog?

Die Technik bietet viele Wunderlichkeiten, deren Erklärungen einen Blogeintrag wert sind. :-)

5. Welche Intervalle hältst du für angemessen oder nützlich für deinen Blog? Und schaffts du es, sie einzuhalten?

Ich denke, in unserem Fall spielen Intervalle eine untergeordnete Rolle. Wenn wir viele technische Details mitteilen können, ist es gut. Wir versuchen jedenfalls, gemeinsam als Team mindestens einen Blogeintrag im Monat zu schreiben. Wir besprechen bei jedem JourFixe, ob jemand etwas beitragen kann und denken gemeinsam darüber nach, welche Beiträge aus den gewonnenen Erkenntnissen wir umsetzen.

6. Wie wichtig ist Feedback auf deine Blogartikel für dich?

Unser Blog lebt nicht von Feedback - außer unsere Beschreibungen funktionieren nicht. Ich freue mich natürlich über ein "Dankeschön, das hat mir geholfen." Ich sehe in unseren statistischen Auswertungen, welche Artikel gelesen werden. Eine durchschnittliche Besuchszeit von 5-8 Minuten bedeutet in der Regel, dass die Besucher unsere Texte lesen. Das ist schön!

7. In wie vielen Blogs liest du regelmäßig? Bitte nenne mir einige davon.

Es gibt einige Blogs, die ich gerne lese - viele sind es nicht. Ich möchte die, die ich regelmäßig lese, für das Blogstöckchen nominieren, auch wenn ich die Autoren teilweise nicht so gut kenne. Ich würde mich natürlich freuen, wenn diese das Blogstöckchen dennoch annehmen. Die Liste findet ihr also unten.

8. Erzähle mir von einem Hobby, das dir ganz viel Freude macht und bei dem du dir die Kraft für den Alltag holst.

Ich habe viele Hobbies und fast keine Zeit dazu. Je nachdem, ob ich Bewegung oder Ruhe suche, habe ich vor allem 3 Favoriten:

  • Lesen: Ich liebe spannende Geschichten und Biografien oder Meinungen interessanter Menschen. Das nächste Buch, das ich lesen werde, ist die Biographie über Steve Jobs. Derzeit lese ich die Tribute von Panem. Meine Lieblingsbücher sind die Biografie über Ghandi und die Reiseerzählungen von Heinrich Harrer.
  • Laufen: Das ist ganz toll zum Abschalten, Auspowern und über Problem im Stillen nachdenken.
  • Akkorden spielen: Musik ist schon was ganz Schönes, überhaupt, wenn man sie selbst macht.

9. An welchen Orten erholst du dich am besten?

Zuhause. Wenn nicht zu viele Menschen da sind.

10. Wie hältst du das mit dem Gendern – ziehst du das Binnen-I durch, nennst du konsequent beide GeschlechterInnen, schreibst du genderneutral oder lässt du die deutsche Sprache in ihrer überlieferten Form agieren?

Ich versuche, in offiziellen Dokumenten beide Formen zu benützen (z.B. Kunden und Kundinnen), vermeide es aber, wo es geht, weil ich finde, dass es eine Verschandelung unserer schönen Sprache ist. Wenn Frauen zu mehr Recht kommen wollen, dann ist das ein ziemlich mühsamer Ansatz (so quasi mit der Kirche ums Kreuz), dessen Vorteile ich nicht leicht erkennen kann.

“Beantworte eine Frage, die du dir immer schon selber stellen wolltest! Ganz im Sinne von: Feel free und ergänze das, was schon hier steht, mit dem, was dir ganz besonders wichtig ist oder endlich mal gesagt werden soll“

Eine wunderbare Frage für mich, dich ich auch weitergeben werde, ist: Was ist für dich Glück?

Glück ist für mich, wenn ich einen Moment genießen kann, im Hier und Jetzt, und nicht nach einem anderen Moment strebe. Oft verhelfen mir dazu ganz liebe Menschen, aber ich finde, dass man eigentlich jeden Moment genießen sollte - wann immer es geht!

Die “offiziellen” Regeln des Liebster-Award

1. Dankeschön sagen & verlinken.

Man bedankt sich bei der/demjenigen, der/die einem/eine nominiert hat, mal ganz herzlich und verlinkt dazu auf diese/jenen in dem Artikel, wo man die gestellten Fragen beantwortet.

2. Bild mit Award-Plakette dazu.

Den Artikel, in dem man die Fragen beantwortet, schmückt man mit der Liebster-Award-Plakette in Bildform. So kennt sich jeder gleich aus.

3. 11 Fragen beantworten.

Die gestellten 11 Fragen beantwortet man so gut und ehrlich als möglich und gewünscht und gibt damit 11 mehr oder weniger bekannte Details aus seinem Blog-und-Lebens-Dasein preis.

4. 5-11 andere Blogs nominieren..

Man nominiert dann 5 (oder mehr) andere Blogs, die diese Ehre auch verdient haben, zu den persönlichen liebsten Blogs zählen, und reicht damit das Liebster-Blog-Blogstöckchen weiter. Idealerweise sind es eher kleinere Blogs, mit weniger als 500-1.000 Followern (auch hier divergieren die Zahlen), die noch nicht so bekannt sind bzw. die man einfach gerne hat und anderen empfehlen möchte. Damit schafft man für sich und andere ein schönes Netzwerk, wo man sich gegenseitig empfiehlt, indem man aufeinander hinweist.

5. Den Nominierten 11 neue Fragen stellen.

Man verfasst 11 eigene Fragen, die man den neu Nominierten stellt – der Fantasie sind dabei nur die Regeln des Anstands voran gestellt icon wink ... lieb, lieber, Liebster Award!

6. Regeln aufschreiben.

Außerdem ist es sehr sinnvoll, wenn man die Regeln, nach denen der Liebster-Award abläuft, dazu schreibt – nicht jeder will erst bei Tante Google nachfragen und sooo bekannt ist der Liebster-Award leider auch noch nicht.

7. Nominierungsmail schreiben.

Damit die Glücklichen von ihrer Nominierung wissen, schreibt man ihnen das in einer netten Mail und informiert sie, was nun zu tun wäre.

8. Das ist alles icon smile ... lieb, lieber, Liebster Award!

Ergänzen kann man diese halboffiziellen Regeln noch mit einem netten Kommentar im Blog dessen/derjenigen, die einem ursprünglich nominiert hat – das macht auch Freude und ist sowas wie ein virtueller Blumenstrauß als Dankeschön.

Und nun zu meinen liebsten Blogs - meine Nominierungen

Hier findet ihr meine wirklichen Lieblings-Blogs, obwohl das mit der Nominierung bei den hier genannten Blogs so eine Sache ist. Ich kenne zwar die Personen, die die Blogs schreiben (zumindest einige davon), aber bestimmt nicht so gut, dass sie das Blogstöckchen annehmen, um mir einen Gefallen zu tun.

Ich bin also schon sehr neugierig, ob meine Lieb, Lieber, Liebster - Award - Nominierungen auch angenommen werden :-)

  • Ein Must für Entwickler im Microsoft-Umfeld ist Codefest, das Weblog rund um Software Entwicklung und Design auf der Microsoft Plattform http://www.codefest.at/
     
  • Zum Thema: "Microsoft-Themen, die uns in Österreich bewegen?" liefert der TechNet Blog von Microsoft Österreich immer wieder prickelnde Antworten: http://blogs.technet.com/b/austria/
     
  • Viele spannende Themen und tolle Vorträge zum Thema Microsoft-Development erwarten einen, wenn Mario Spuszta bei Microsoft-Veranstaltungen auf die Bühne kommt. Nachdem das in letzter Zeit leider in unseren Breiten nicht mehr der Fall war, müssen wir uns mit seinem Blog http://mszcool-blog-prod.azurewebsites.net/ begnügen.
     
  • Von mir immer wieder gern gelesen: Der Blog zum Thema Online-Marketing von Heinz Duschanek: http://www.ewerkstatt.com/blog/
     
  • Interessante Themen für Unternehmen, die dynamische Projekte abwickeln wie wir, bietet Ralph Miarkas Blog: http://www.miarka.com

 

Ich freue mich über deine Reaktion auf die Einladung, ganz egal, ob du sie annimmst oder nicht. Vielleicht als Kommentar hier?

Meine Fragen an euch – Was möchte ich von euch wissen?

  1. Stelle deinen Blog kurz vor. Worum geht es?
  2. Was inspiriert dich zu schreiben?
  3. Wenn du dafür werben müsstest, deinen Blog zu lesen, was würdest du dann schreiben?
  4. Schreibst du auch in Social Media Plattformen? Wenn ja, in welchen?
  5. Gibst du Feedback, wenn du im Internet etwas liest, das dir gefällt oder hilft? (ich gestehe ehrlich - ich mache das nie! Aber ich denke mir, für den Schreibenden wäre es nett!)
  6. Erzähle uns eine witzige oder interessante Erfahrung, die du im Zusammenhang mit dem Schreiben (muss nicht im Blog sein) gemacht hast!
  7. Vielleicht eher mein Thema - aber: Wie hältst du es mit Frauen in der Technik? Welche Erfahrungen hast du gemacht?
  8. Dein Lieblingskunde, wie sieht der aus?
  9. Wir Techniker arbeiten ja angeblich zu viel, und das noch dazu zu unmöglichen Arbeitszeiten. Wie hältst du es damit?
  10. Was ist es, was du an deinem Beruf am meisten liebst?
  11. Was bedeutet für dich Glück?
Verfasst: 25.10.2014 20:34:29 von Sabine Stiller

1


Kommentare
Sabine Stiller
Lieber Raimund, danke für deine Worte! Es hat viel Spaß gemacht.
30.10.2014 05:17:19

Raimund Wiesinger
Liebe Sabine, danke für deine liebevolle Charakterisierung meines Blogs - und natürlich, dass du mitgemacht hast. Ich freue mich sehr darüber.
Ich wünsche dir spannende Antworten.
glg Raimund
29.10.2014 21:58:14

Einen Kommentar schreiben



 Security code